Beer Buddies

Bei uns gibt´s Bier von den Beer Buddies!

aktuell

  • vom Fass: PILS (bio), BERNSTEIN (Wiener Lager), PALE ALE (bio), Altbrot Ur-Märzen (bio)
  • in der Flasche: URGESTEIN (Märzen 0,5L), IPA ( 0,33L), Black IPA (0,33L), Double IPA „Dopp’l Foppa“(bio, 0,33L), PEDALE (bio, 0,33L, Biermischgetränk mit PEDA COLA), PORTER (0,33L)

 

 

Wir hatten schon das Vergnügen bei einem Besuch in der Brauerei verschiedenste Biere zu verkosten! Die Auswahl war nicht leicht – aber wir haben das Glück einer modernen, großzügigen Schankanlage und können euch so mehrerlei Sorten anbieten. Andi hat uns bei einer Führung am Brauerei Gelände viel interessantes erzählt, und uns einen Einblick in die Produktion gegeben. Sie arbeiten mit großem Engagement und Liebe zum Detail.

Die Beer Buddies setzen auf Regionalität, Nachhaltigkeit und Natürlichkeit.

Das Mühlviertel ist als exzellentes Hopfenanbaugebiet bekannt – die Beer Buddies beziehen den Großteil ihres verwendeten Hopfens direkt aus der Region – mit stetig wachsendem Bio-Anteil. Auch das verwendete Malz stammt zu 100% aus österreichischer Landwirschaft. Gebraut wird mit hochwertigem Mühlviertler Urgesteinswasser direkt aus dem hauseigenen Tiefbrunnen.

Mit großer Leidenschaft setzen sie ihre Erfahrung ein um Biere mit Persönlichkeit zu brauen. Sie bemühen sich dabei sehr den Wert und die Besonderheiten zu vermitteln, die ihnen so am Herzen liegen.

Die Beer Buddies sind Dr. Andreas Weilhartner und Dr. Christian Semper – die sich seit 2014 voll und ganz dem Bierbrauen widmen. Ihre Bierspezialitäten entstehen am Tragweiner Gut, einem Hof mit historischen Wurzeln im schönen Mühlviertel.

Ihr könnt das Bier frisch gezapft bei uns genießen oder auch einfach in Flaschen mitnehmen und es im Grünen oder daheim genießen!

https://www.thebeerbuddies.at/

 

Die Wirtsleut

Hallo!

Das sind wir (Bild) und ich darf gleich verraten – ihr kennt uns schon!

Nora ist die neue Wirtin, früher beim Wirt am Graben im Service gewesen – begeisterte uns und die Gäste schon immer mit ihrer angenehmen, herzlichen Art. Sie sorgt dafür, dass sich alle sofort wie daheim fühlen <3
Pierre leitet unsere Küche, zuvor war er der Wirt vom Graben und hat mit seiner Art zu kochen viele Menschen glücklich gemacht – er versteht es mit Lebensmitteln so wertschätzend umzugehen wie sie es verdient haben – und das schmeckt man. Wir werden auf dem jahrelang gepflegten Netzwerken an Produzent*innen in der Umgebung aufbauen, die auch ihrerseits liebevoll und sorgsam wirtschaften und freuen uns auf wunderbare Zusammenarbeit!

im Interview zum Thema: REGIONALER EINKAUF

Weil Gemüse vom Bio Bauern ums Eck auch einfach anders schmeckt!

Pierre Jean Levassor, Die Wirtsleut im Leopoldistüberl, Linz im Gespräch mit Mag.a Tanja Obernberger vom Klimabündnis Oberösterreich zum Thema REGIONALER EINKAUF

Obernberger: Du beziehst deine Produkte schon seit langem aus der Region, was ist deine Motivation?

Aus meiner Sicht spricht sehr viel für regionalen Einkauf. Zu den Vorteilen gehören auf jeden Fall die kurzen Lieferwege – da dabei die Kühlkette nicht lange unterbrochen wird sind die Lebensmittel deutlich länger haltbar. Das gilt z.B. auch für Lagergemüse.

Wenn man sich abheben möchte, nach dem berühmten “gewissen Extra” in der Küche sucht, sind regionale, biologische Zutaten ein erster Schritt. Weil Gemüse vom Bio Bauern ums Eck auch einfach anders schmeckt! Also ein + an Geschmack, ein + an Frische und die Wertschöpfung bleibt in der Umgebung.

Aber es geht nicht nur ums Geld, es sind die Beziehungen, die entstehen. Jede/r weiß nun was eine Krise sein kann und wie wichtig es ist, ein Netzwerk zu haben. Selbst wenn der Supermarkt schließen sollte – die Gemüsebäuerin/der Gemüsebauer bringt dir als erster die Ware. Was wirklich zählt, sind genau diese Beziehungen.

Als Basis ist es gut sich ProduzentInnen zu suchen für Gemüse, Fleisch, Milchprodukte und Eier. Ein wichtiges Kriterium ist, dass sie liefern kommen. Am besten ein bis zwei Mal pro Woche – je nach Produkt und Menge. Das sollte man im Vorfeld auf jeden Fall besprechen, im Wirthausbetrieb bleibt selten Zeit zum Abholen.

Obernberger: Wie findet man nun in seiner Umgebung die richtigen Betriebe?

Es geht viel um die NachFRAGE – das aktive Fragen und Ansprechen. Wer nicht fragt, bekommt keine Antwort : )

WirtInnen können wichtige Impulsgeber sein. Zum Beispiel wie ich Victor Fischer kennenlernte, einen Weinbauern, der mich einmal unangemeldet besucht hat als gerade richtig viel zu tun war. Er hat mich aber schnell mit seinen Weinen überzeugt und ich habe ihm damals gleich 36 Kisten abgenommen. Das Besondere daran – für ihn war das der Moment, bei dem er sich entschied DOCH selbst zu liefern und nicht einen Weinhändler dazwischen zu schalten.

Auch über die BIO AUSTRIA kann man nach Betrieben im Umfeld suchen, es gibt aber auch andere Wege. Zum Beispiel die Geschichte von einem Waldviertler Betrieb, nahe der oberösterreichischen Grenze, mit Angus Rindern. Nachdem mir biologische Erzeugung seit jeher ein großes Anliegen ist, habe ich sie damals gefragt, ob sie nicht ihren bislang konventionellen Betrieb umstellen möchten. Nach einiger Zeit kamen sie strahlend zu mir, waren nun Bio-zertifiziert und erzählten von der positiven Resonanz seit der Umstellung.

Obernberger: Das ist eine schöne Geschichte, bei der man merkt, dass sich durch Nachfragen etwas verändern kann. Hast du für unsere LeserInnen noch konkrete Empfehlungen von ProduzentInnen in der Umgebung?

Ein paar meiner Lieferanten möchte ich gerne vorstellen und empfehlen, alle arbeiten biologisch oder sogar nach demeter Kriterien:

  • Meine Öle bekomme ich von den Seyerl´s – sie haben Leinöl, Hanföl und verschiedene Dinkelprodukte, wie Dinkelnudeln oder Dinkelreis.
  • Brot beziehe ich von Andreas Spänhauer (Brotatelier) aus Neumarkt bei Freistadt.
  • Schaffleisch und Schafkäse von Fam. Ortner aus Gutau, sowie von Fam. Gniegler aus Rutzenmoos.
  • Die Eier kommen von Fam. Tragler aus Schlierbach und Wein beziehe ich seit vielen Jahren von Hans Wimmer Czerny und Viktor Fischer.

Obernberger: Herzlichen Dank für das gute Gespräch und die wertvollen Impulse!

Quelle: https://www.klimaschutzjetzt.at/regionaler-einkauf/?cn-reloaded=1
Foto: Tanja Obernberger, Klimabündnis

Picknick Korb

Zum Essen und Trinken suche dir die leckersten Sachen aus unserem Angebot aus: kalte oder warme Speisen und am besten Pedacola für alle … fast wie im Wirtshaus, nur halt auf der Wiese, der Steinmauer oder dem Gassenbankerl!

Im Picknickkorb sind Gläser, Besteck, Servietten, eine Kerze und ein Tischtuch schon eingepackt. Dafür nehmen wir 15 Euro Pfand. Du kannst natürlich auch deinen eigenen Korb mitbringen und bei uns mit allerlei Köstlichkeiten auffüllen.

Auch ein kleiner Stadtplan ist dabei – für alle, die Linz noch besser kennenlernen möchten.

Maßnahmen

Liebe Gäste!
Wir nehmen die empfohlenen Maßnahmen sehr ernst. Ihr findet bei uns Desinfektionsmittel für eure Hände, wir lüften oft – wenn möglich lassen wir die Türen offen und reinigen alle exponierten Flächen wie Türgriffe, Lichtschalter und co. regelmäßig.
In unserem wunderschönen, alten Gastraum sind Nischen mit halbhoher Vertäfelung aus Holz erhalten geblieben – die einen angenehmen Abstand zu Nebentischen gewährleisten. Am Tisch werdet ihr auch weiterhin mit Maske bedient. Grundsätzlich bitten wir euch 1 m Abstand zu Gästen anderer Tische einzuhalten und wie schon gehabt beim Betreten, sowie am Gang zur Toilette einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Vielen Dank!

Crowdinvesting

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn du Interesse hast uns zu unterstützen, freuen wir uns auf deine Nachricht per Mail
oder du kommst einfach zu unseren Öffnungszeiten direkt einen Sprung bei uns vorbei!
deine Wirtsleut

 

Hier nochmal ein link zur ganzen Broschüre.

Krautinvesting PDF  

Taufen, Hochzeiten & andere Feierlichkeiten

Liebe Gäste!

Wenn ihr für eine Feierlichkeit einen gemütlichen Rahmen sucht bieten wir ab nun Samstags die Möglichkeit extra für euch zu öffnen. Ihr habt dann unsere wunderschöne Gaststube für euch allein! Wir bieten euch verschiedene Menüvorschläge an, die genau zu eurem Anlass und euren Wünschen passen.

Wir können euch auch eine lockere Sitzordnung anbieten – gerade wenn ältere Familienangehörige mitfeiern möchten. Der Raum lässt sich gut lüften, es gibt 3 große Fenster, die halbhohe Holzvertäfelung bietet auch zwischen den Tischen die Möglichkeit ein wenig Abstand zu halten und dennoch die Feste so zu feiern wie sie fallen! Gemeinsam : )
Wir freuen uns auf eure Anfrage per Mail! Ihr könnt natürlich nach Terminvereinbarung auch zu einem persöhnlichen Gespräch vorbeikommen und euch ein genaueres Bild vor Ort machen.

 

Dezember

Zum Abholen:

 

* SELLERIE – QITTEN – SUPPE (GF) 4,-

* MARINIERTE SALATE (GF) 4,-

° ERDÄPFELNUDELN & WURZELGEMÜSE
     IN DER SCHAFKÄSESAUCE 12,-

* KÜRBISGULASCH & QUITTENCHUTNEY (GF) 10.-

WILDHASCHEEKNÖDEL
     mit lauwarmem Krautsalat 12,-

GULASCH MIT SCHAFFLEISCH vom Biohof Ortner aus Gutau
mit Erdäpfelknödel 15,-

 

 

*vegan °vegetarisch (GF)glutenfrei

Gutscheine

Unsere Gutscheine sind auf der Vorderseite weiß. Du kannst sie je nach Anlass selbst gestalten.

Zum Beispiel als Alternative zur Weihnachtsfeier für Betriebe 🌟 Wenn du Interesse hast schicke uns eine Anfrage per Mail an: stube@diewirtsleut.at !

Die Gutscheine sind einzulösen:

  • im Wirtshaus (Speisen und Getränke)
  • Picknickkörbe
  • Kochkurse (voraussichtlich ab 2022)
  • Catering
  • Hochzeitsessen, Taufessen, …

*BRADLSAMSTAG *GEÄNDERTE KÜCHENZEITEN *NEUES BIER VOM FASS

BRADLSAMSTAG
Es gibt samstags zu Mittag von 12:00 bis 14:00 knuspriges Schweinsbratl vom bio Hof Rudlstorfer aus Summerau mit klassischen Beilagen.
Natürlich gibts auf der Speisekarte auch vegetarische und vegane Angebote!

Um Reservierung wird gebeten!

 


GEÄNDERTE KÜCHENZEITEN
Abends werden wir ab 1. Oktober warme Speisen schon ab 17:30 servieren!

 


NEUES BIER VOM FASS
Ein historischer Bierstil, das Indian Pale Ale (IPA), gebraut nach jahrhundertealter, englischer Rezeptur, jedoch ausschließlich mit mühlviertler Hopfen.
Intensiver Malzkörper, massive Hopfung während des Brauvorganges und zusätzlich hopfengestopft während der Lagerung. Dieses Bier besticht durch seine fruchtige Aromen und durch die lang anhaltende, sehr angenehme Hopfenbittere vom ersten bis zum letzten Schluck!

Oktoberprogramm

 

Montag bis Freitag 17:00 bis 23:00
warme Küche ab 18:00
Sa & So öffnen wir auf Anfrage

Am 24.10. ist unser erster Bratlsamstag! Es gibt ab jetzt
alle 2 Wochen mittags Schweinsbraten von Mühlviertler
Bio Hof mit klassichen Beilagen.
Um Reservierung wird gebeten!

Bio PALE ALE von den Beer Buddies
Ein erfrischend fruchtiges Pale Ale mit angenehmer
Malzsüße im Antrunk, welche von einer deutlichen
Hopfenbittere abgelöst wird. Zitrusfruchtige
Hopfenaromen von Maracuja & Grapefruit

Melde dich bei unserem Newsletter an und werde
regelmäßig über Neuigkeiten aus dem Leopoldistüberl informiert!
auf www.diewirtsleut.at

 

 

 

 

 

 

 

 

Klimawirtsleut im Leopoldistüberl

Klimawirt/innen oder KliWis sind Gastronomiebetriebe, die was fürs Klima tun. KliWis ist eine Initiative des Klimabündnis Oberösterreich in Kooperation mit dem Umweltressort des Landes  und jene Wirtinnen und Wirte vor den Vorhang holen möchte, die sich auch dem Klimaschutz verschrieben haben. „Bestellen Sie eine Portion Klimaschutz im Leopoldistüberl. Ich freue mich, dass auch das Traditionswirtshaus im Herzen von Linz bei unserem KliWi-Netzwerk dabei ist. Denn KliWis servieren täglich mindestens ein frisch zubereitetes fleisch- und fischloses Menü aus regionalen, saisonalen und auch möglichst biologischen Zutaten. Klimaschutz mit Genuss ist die Devise“, freut sich Klima-Landesrat Stefan Kaineder.

Die Wirtsleute im Leopoldistüberl bieten in ihrem Gasthaus Bodenständiges, Vegetarisches und Internationales und das natürlich möglichst regional und selbstverständlich selbstgemacht.

Unter dem Hashtag #unserklimarezept zeigen Oberösterreichs Klimawirt/innen in den Sozialen Medien, was sie f

ürs Klima tun. „Saisonal, regional, biologisch und vegetarisch oder vegan – je kleiner der CO2-Fußabdruck des Gerichts, desto besser“, freut sich Norbert Rainer vom Klimabündnis Oberösterreich über das vielfältige Speisenangebot.

Was kann man in der eigenen Küche für’s Klima tun:
•    Essen, was Saison hat – das wird am energiesparendsten produziert.
•    Zweimal pro Woche ein vegetarisches oder veganes Gericht genießen.
•    Auf Lebensmittel aus der Region setzen, die haben kurze Transportwege.
•    Zu Bio-Produkten greifen und damit eine gesunde Umwelt bewahren.

Alle KliWis – Wirt/innen, die was fürs Klima tun sind hier gelistet: www.klimaschutzjetzt.at/klimawirtinnnen bzw. auf https://www.facebook.com/klimawirtinnen oder in der GUTES FINDEN APP

Signs & Roads – Fotografien von Sven Buchholzer

SVEN BUCHHOLZER, Jahrgang 1976, wuchs in Schärding und bei Salzburg auf.

1990 entdeckte er seine Leidenschaft für Fotografie und Literatur.

Neben dem Studium der deutschen Philologie, Geschichte und Soziologie in Salzburg und Berlin, arbeitet er seit 1994 als Ausstellungstechniker und -manager für zeitgenössische Kunst.

2004/05 besuchte er die „Freie Schule für Fotografie Friedl Kubelka“, Wien.

Nach den Stationen Salzburg, Berlin, Wien und Graz, wo er bei zahlreichen Gruppenausstellungen vertreten war, lebt er derzeit wieder in Salzburg.

 

 

ROADS

ROADS – save our protected souls”, deren Arbeiten bei einem über 18000 km langen USA – Roadtrip im März 2006 entstanden, markieren den Anfang einer permanent erweiterten Serie, in der Buchholzer sich mit verschiedensten Bauten auseinandersetzt, die vom Menschen zum dauerhaften oder temporären Schutz bzw zur Nutzung erschaffen wurden.

Deren Vergänglichkeit wurde ihm in New Orleans dramatisch vor Augen geführt, als er die Stadt 6 Monate nach den Verwüstungen durch den Wirbelsturm „Katrina“ besuchte.

Die Reise unternahm er mit einem guten Freund, der in Ohio Native American Culture und Youth Culture studierte, was die Reiseroute äußerst abwechslungs- und aufschlussreich gestaltete.

SIGNS

Im Mai 2008 verwirklichte er mit demselben Freund einen lange gehegten Wunsch:

Während 5 Tagen wurden österreichische Gemeinden, Orte, Siedlungen und Rotten aufgesucht, deren Eigennamen eine Bedeutung in der englischen Sprache haben.

Alle Fotografien wurden analog mit einer Mamiya 645 Mittelformat – Kamera aufgenommen und sind käuflich zu erwerben.

 

 

 

 

 

Wirtsleut Sommerprogramm 2022

AM 1.6. ERÖFFNEN WIR UNSERE POLDIBAR IM ERDGESCHOSS DES HAUSES FÜR EUCH!
Das LEOPOLDISTÜBERL ist in der Zeit von 1.6. bis 13.9. geschlossen. Die Wirtsleut beschäftigt sich neben der POLDIBAR, Picknickkörben, Caterings und Festen auch intensiv mit der Personalsuche!

Mühlviertler Gans’l

Auch heuer werden wir wieder Gans’l aus Unterweitersdorf vom Bio Hof Kapplmüller bekommen und im November abends anbieten.
Vorbestellungen sind natürlich erwünscht. Bei der Reservierungsanfrage bitte die gewünschte Anzahl der Portionen erwähnen.

Begleitet wird dieses wunderbare Essen von eleganten offenen Weinen vom bio Weingut Fischer und vom Wimmer-Czerny (demeter).

Wir wünschen viel Freude und Genuss